Autor Thema: Zukuntsplan mit Ed  (Gelesen 640 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Annika_Burgtorf

  • Gast
Zukuntsplan mit Ed
« am: 13. Mai 2012, 18:43:03 »
Hallo zusammen,

ich bin zwar erst 19 Jahre alt, aber man stellt sich ja irgendwann die Frage, ob man echt ein Kind mit dem Partner will oder man es lieber bleiben lässt wegn dem ed. habt ihr Tipps oder so für mich?? Ich will einfach nicht das ich das weiter vererbe meinem Kind.
LG Annika

Offline Annette H.

  • Senior Forennutzer
  • ****
  • Beiträge: 496
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
  • I Love Bookcrossing!
Re: Zukuntsplan mit Ed
« Antwort #1 am: 13. Mai 2012, 21:19:04 »
Liebe Annika,

gibt es schon einen Gentest? Falls nein, würde ich dir dazu erstmal raten. Wenn du eine genaue Diagnose hast, erfährst du erst, wie wahrscheinlich sich die Krankheit weitervererbt (oder wie unwahrscheinlich). Wenn du das dann weißt, kannst du besser darüber nachdenken.

Außerdem würde ich diese Entscheidung auf jeden Fall noch einige Jahre aufschieben. Meiner Beobachtung nach macht man zwischen dem 20. und 25. Lebensjahr nochmal eine große Veränderung durch, sozusagen die letzte Phase des Erwachsenwerdens (obwohl man schon Ü18 ist). Und während das geschieht, wird man sich auch sicherer in seinen Entscheidungen und Zukunftsplänen. Also denk vielleicht erstmal nicht so konkret drüber nach und gib der Sache Zeit. Deine innere Stimme gibt dir dann im richtigen Moment den richtigen Rat. Den Gentest würde ich aber auf jeden Fall machen, für dich selber.

Ich würde auf jeden Fall ein Kind haben wollen, egal ob mit oder ohne ED. Weil es einfach so schön ist, ein Kind zu haben.  :)

Offline Jasmina

  • Medium Forennutzer
  • ***
  • Beiträge: 245
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zukuntsplan mit Ed
« Antwort #2 am: 14. Mai 2012, 10:37:02 »
Hallo Annika,

mit deinen Gedanken beschäftige ich mich auch. Ich bin 22 Jahre alt und verheiratet.
Mein Mann und ich tendieren oft zwischen "Kind adoptieren" und "eigenes Kind haben" hin und her.
Da wir sehr gläubig sind, ist für uns aber eigentlich schon die Entscheidung gefallen. Wir möchten eigene Kinder - auch mit ED.

In unseren Augen macht Gott keine Fehler und wir werden ein wunderbares Kind bekommen, dass unsere Familie bereichern wird und dass Gott gebrauchen kann (für was auch immer).
Ich sehe an meiner Mutter, dass sie immer sehr froh war, mich und meine Schwester zu haben, auch wenn wir beide ED haben. Mein Bruder hat übrigens kein ED :)
Außerdem können auch kerngesunde Menschen ein Kind bekommen, dass ein Syndrom oder eine Behinderung hat.

Ich kann mich der Annette nur anschließen, dass du den Gentest machen solltest und dir noch Zeit geben solltest.
Vor allem ist es wichtig, dass du und dein Partner die Sache gemeinsam entscheiden, denn nacher müsst ihr beide es tragen.
Redet viel darüber und gebt euch die Zeit.

Vielleicht hilft es euch auch, wenn ihr zum nächsten ED-Jahrestreffen kommt und mit anderen Eltern sprechen könnt, deren Kinder seht und einfach die Probleme, aber auch die schönen Dinge hautnah mitbekommt.

Wenn du noch mehr Fragen hast, schreib einfach.

Viele liebe Grüße,

Jasmina  :)
All unsere Streitigkeiten entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will.
~ Mahatma Gandhi

Annika_Burgtorf

  • Gast
Re: Zukuntsplan mit Ed
« Antwort #3 am: 18. Mai 2012, 11:13:52 »
Vielen, vielen Dank euch beiden. Ich werde den Gentest machen und dann werde ich weitersehen. Es tut gut so welche Ratschläge zu hören.
Danke
lG Anni :)

 

SMF spam geblockt von CleanTalk